So geht Biblischer Unterricht

Was erwartet dich hier?

Gedankenanstöße, Fragen, Impulse, ganz praktische Tipps und Beispiel-Material rund um den „Biblischen Unterricht“.

Alle Inhalte, die Du hier findest, sollen Dich motivieren, unterstützen und weiterbringen. Und die Art und Weise wie Du Biblischen Unterricht gestaltest, vielleicht auch ein wenig hinterfragen.

Bist du dabei?

WARUM ES SICH LOHNT ÜBER BIBLISCHEN UNTERRICHT NACHZUDENKEN.

Wie Du im Startvideo gesehen hast, kann der Biblische Unterricht für Teenager eine absolut prägende Zeit sein. Die Bindung zur Gemeinde kann entstehen oder gestärkt werden. Teenager können lebendige Vorbilder im Glauben kennenlernen. Einen Raum vorfinden, wo sie ihre Fragen stellen dürfen. Und sie lernen Jesus kennen und treffen Glaubensentscheidungen.

Das alles sind gute Gründe dem Biblischen Unterricht volle Aufmerksamkeit zu widmen und hier Zeit, Gedanken und Energie zu investieren.

Weiter geht's...

STANDORTBESTIMMUNG

Der erste Schritt sollte dabei immer eine Standortbestimmung sein. Was denkst Du aktuell über Biblischen Unterricht? Und wie gestaltest Du ihn? Und warum?

Was mache ich da genau? Was läuft richtig gut? Was weniger? Was ist mir eigentlich wichtig?

Da wo wir uns Zeit nehmen für solche Fragen, da wird das was wir tun bedeutsam. Wir werden offen für neue Perspektiven und gehen in die Richtung, wo wir auch wirklich hinwollen.
Diese Seite begleitet und ermutigt Dich dabei. Auf geht’s, es lohnt sich!

Bist Du bereit Dich auf einen Weg zu begeben und in Eure Teens und ihre Glaubensentwicklung zu investieren?

Warum?

„Warum machst Du überhaupt Biblischen Unterricht?“ Hast Du Dir diese Frage schon mal gestellt? Habt Ihr als Team schon mal darüber nachgedacht, warum Ihr eigentlich überhaupt Biblischen Unterricht macht? Was Eure Beweggründe sind? Eure Ziele? Eure Wünsche?

Warum machen wir als Freie evangelische Gemeinden, warum macht Ihr Biblischen Unterricht?

Motivation

Warum Biblischer Unterricht? Die Frage ist ganz eng verbunden mit der Frage: „Wozu machen wir Biblischer Unterricht?“ Warum frag dabei mehr nach den Beweggründen und Wozu nach den Zielen!

Warum und Wozu machen wir als Gemeinde Biblischen Unterricht?

Hier kann vieles eine Rolle spielen. (Tradition, Theologie, Erwartungen von Eltern, Erwartungen und Wünsche von Ältesten/Pastoren oder anderen Personen(Gruppen) der Gemeinde, Wünsche von Teens…)

Warum und Wozu machst Du Biblischen Unterricht?

Was genau sind Deine persönlichen Beweggründe Biblischen Unterricht für Teens zu gestalten? Welche Ziele hast Du für Deine Zeit mit dem Biblischen Unterricht?

Reflexion

Nimm Dir einen Moment Zeit und reflektier diese beiden Fragen. Oder schnapp Dir dein BU-Team und sprecht direkt gemeinsam über diese beiden Fragen.

Stell Dir/Euch folgende Fragen:

  • Warum machen wir als Gemeinde und ich ganz persönlich Biblischen Unterricht?
  • Wozu machen wir als Gemeinde und ich ganz persönlich Biblischen Unterricht? Was ist unser Ziel / was ist mein Ziel mit dem Biblischen Unterricht?

Machst du den BU eigentlich allein?

Gute Frage…

Viel zu häufig steht man in der Gefahr über das „warum“ gar nicht so genau nachzudenken. Wir machen das, was wir kennengelernt, was wir selbst erfahren oder bei anderen gesehen haben.

Das ist an sich nichts Falsches. Gleichzeitig sollten nicht Tradition oder Routine (so gut sie auch sein können) der erste und wichtigste Grund sein, warum wir Biblischen Unterricht machen. Das ist weder für Dich selbst noch für Eure Teens im Biblischen Unterricht sonderlich motivierend.

Wenn wir ehrlich sind, sind Tradition oder Routine für keinen Bereich unserer Gemeinde eine tragende Grund-Motivation!

Bevor Du darüber nachdenkst, wie Du den Biblischen Unterricht konkret gestaltest, welcher Raum, welcher Tag oder welche Methode die Richtige ist, solltest Du unbedingt eine gute und reflektierte Antwort auf die Warum-Frage geben können.

Weiter geht's...

Keine Ahnung…

Du bist ehrlich, sehr schön. Aber das geht nicht nur Dir so. Viel zu häufig steht man in der Gefahr über das „Warum“ gar nicht so genau nachzudenken. Wir machen das, was wir kennengelernt, was wir selbst erfahren oder bei anderen gesehen haben. Das ist an sich nichts Falsches. Gleichzeitig sollten nicht Tradition oder Routine (so gut sie auch sein können) der erste und wichtigste Grund sein, warum wir Biblischen Unterricht machen. Das ist weder für dich selbst noch für eure Teens im Biblischen Unterricht sonderlich motivierend.

Wenn wir ehrlich sind, sind Tradition oder Routine für keinen Bereich unserer Gemeinde eine tragende Grund-Motivation.

Bevor Du darüber nachdenkst, wie Du den Biblischen Unterricht konkret gestaltest, welcher Raum, welcher Tag oder welche Methode die Richtige ist, solltest Du unbedingt eine gute und reflektierte Antwort auf die Warum-Frage geben können.

Weiter geht's...

Wir machen das halt schon immer so…

Das mag sein, in den meisten Fällen wird das auch stimmen. Wir sind schnell dabei, das zu machen, was wir kennengelernt, was wir selbst erfahren oder bei anderen gesehen haben. Das ist auch an sich absolut nichts Falsches.

Und gleichzeitig merken wir: So richtig zufriedenstellend ist die Antwort trotzdem nicht. Tradition oder Routine (so gut sie auch sein können) sollten nicht der erste und wichtigste Grund sein, warum wir Biblischen Unterricht machen. Das ist weder für Dich selbst noch für Eure Teens im Biblischen Unterricht sonderlich motivierend.

Wenn wir ehrlich sind, sind Tradition oder Routine für keinen Bereich unserer Gemeinde eine tragende Grund-Motivation.

Bevor Du darüber nachdenkst, wie Du den Biblischen Unterricht konkret gestaltest, welcher Raum, welcher Tag oder welche Methode die Richtige ist, solltest Du unbedingt eine gute und reflektierte Antwort auf die Warum-Frage geben können.

Weiter geht's...

Ich weiß genau, warum wir das machen.

Das klingt richtig gut! Denn viel zu häufig steht man in der Gefahr über das „Warum“ gar nicht so genau nachzudenken. Dabei müssen wir unbedingt zuerst eine gute und reflektierte Antwort auf die Frage nach dem „Warum“ geben können, bevor wir nachdenken, wie wir den Biblischen Unterricht konkret gestalten, welcher Raum, welcher Tag oder welche Methode die Richtige ist.

Schön, dass Du hier schon Dinge benennen kannst.

Weiter geht's...

Ich mache alleine Biblischen Unterricht.

Überlege Dir wie sinnvoll, hilfreich oder evtl. auch hinderlich deine Beweggründe und Ziele sind. Vielleicht kannst Du Dich dazu auch mit einem Kollegen austauschen, der ebenfalls Biblischen Unterricht macht oder mit Deiner Gemeindeleitung.

Formuliere zum Schluss auf jeden Fall Deine konkreten Ziele.

Ein Tipp: Notiere sie an einer Stelle, wo Du sie öfter vor Augen hast (vorne im BU-Material-Ordner, auf deinem Schreibtisch,…), damit Du Dich in regelmäßigen Abständen an Deine Ziele erinnerst und schauen kannst, wie es sich mit deinen Zielen verhält.

Bock auf mehr?

Wir sind ein Team

Sehr cool! Dann tauscht Euch darüber aus, wie Ihr eure Antworten empfindet und wie zufrieden Ihr damit seid. Überlegt außerdem gemeinsam wie sinnvoll, hilfreich oder evtl. auch hinderlich Eure Beweggründe und Ziele für den Biblischen Unterricht sind.

Formuliert zum Schluss zusammen Eure konkreten Ziele. Notiert sie an einer Stelle, wo Ihr sie öfter vor Augen habt (vorne im BU-Material-Ordner, als Datei in einer gemeinsamen Cloud wo eure Materialien sind,…) und schaut sie Euch in regelmäßigen Abständen gemeinsam noch einmal an. So könnt Ihr auch in Zukunft schauen, wie es sich mit euren eigenen Zielen verhält.

Bock auf mehr?

MEETUP BU

Der digitale Stammtisch für Biblischen Unterricht!!!

Der Biblische Unterricht. Unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer Gruppe mit (neuen) Preteens/Teens. Neue Abenteuer für Pastorinnen und Pastoren und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterwarten in einer neuen Galaxie. Du begegnest dabei Situationen, die nie ein Mensch zuvor erlebt hat.

So oder so ähnlich könnte sich der Biblischen Unterricht für Dich anfühlen. Das „Meetup BU“ soll Dir Impulse und Ideen geben, wie du gerade auf eine neue Gruppe gut eingehen kannst. Dabei sind aber auch Deine Ideen und Erfahrungen gefragt. Wir wollen uns austauschen und gegenseitig inspirieren.

Meetup BU ist der neue „Stammtisch“ für alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden im Biblischen Unterricht.

Anmeldung

NEIN!

Schade… Bist du sicher, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast?

Anstrengend.

Können wir dich nicht doch noch einmal dazu motivieren? Gerne unterstützen wir dich auch dabei!

OK, probieren wir es.

Keine Zeit!

Wie können wir Dich unterstützen? Nimm doch sehr gerne mit uns Kontakt auf, wir würden Dir wirklich sehr gerne unter die Arme greifen.

Komme doch auch zum nächsten MEETUP-BU…

Weitere Infos...